Gebrauchsanleitung für Schatzi

Kurzfassung „Gebrauchsanleitung für Schatzi“

In diesem zweiten Teil meiner Trilogie, behandeln wir die Bereiche Sex, Liebe und Erotik näher. Er baut natürlich auf dem ersten Teil auf, ist aber ein eigenständiges Werk. Ursprünglich war es als es Abhandlung auf wissenschaftlicher Basis gedacht. Nachdem es fertig war, habe ich alles noch mal umgeschmissen, und sehr viele Beispiele und Geschichten aus meinem Leben eingebaut. Die Struktur ist so, das man die Fakten lesen kann, ohne die Geschichten zu berühren. Im Text sind Sprungpunkte zu den Geschichten im Anhang eingebaut. Genauso gut kann man aber auch nur diesen Teil meines Lebens als Geschichte Lesen. Dann fängt man eben im Anhang an.

Falls ich es noch hinkriege, baue ich die Schilderungen der betreffenden Personen, um die es in den Geschichten geht, noch mit ein. Damit verdeutliche ich die Verschiedenheit der Standpunkte, für ein und dieselbe Geschichte.

In „Gebrauchsanleitung für Schatzi“  gehen wir, sozusagen als Fortsetzung, auf die Bereiche Erotik, Liebe und Sex näher ein. Dazu schauen wir uns, aus neurobiologischer Sicht, unser Gehirn näher an, und behandeln die Unterschiede. Wir versuchen uns an einer Definition von Mann und Frau, beschreiben die verschiedenen Erregungsverläufe, und die Unterschiede im Bezug auf die Geschlechter. Natürlich lassen wir auch einige anatomische Betrachtungen nicht ausser Acht.

Besonders bei der Frau, gab es in den letzten Jahren einen deutlichen Erkenntnisgewinn, der natürlich hier nicht fehlen darf. Einer der wichtigsten Punkte ist die Betrachtung des Orgasmus aus den Blickwinkeln von Mann und Frau, und seine Vorraussetzungen. Wir beleuchten die möglichen Probleme, und deren Ursachen, und zeigen einige Lösungsansätze auf. Im Anhang gibt es wieder eine Analysenliste, um unserem Partner Wünsche und Neigungen aufzuzeigen. Hier könnt Ihr einen Blick auf das vorläufige Inhaltsverzeichnis werfen:

inhalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share Button